(c) 123rf

Islamischer Religionsunterricht gegen Radikalisierung

Eine Studie hat diesen Religionsunterricht untersucht.
 
Publiziert: 29.03.2023

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Das Schweizerische Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Fribourg und die Universität Luzern haben in einer Studie den islamischen Religionsunterricht an Schweizer Schulen untersucht. In vier Kantonen (Luzern, Zürich, Thurgau, Solothurn) gibt es konfessionellen Religionsunterricht, in der Westschweiz hingegen nur staatlichen. Beide Formen sind jedoch wichtig und tragen zu Toleranz und Integration bei, so das Fazit der Studie.

Gleichzeitig kann Religionsunterricht einer Radikalisierung entgegenwirken. Professor Hansjörg Schmid (Geschäftsführender Direktor des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft) erklärt dazu: «Die Radikalisierung geschieht oft durch das Internet und kommt aus einer Orientierungslosigkeit heraus. Es ist wichtig, dass junge Menschen die Kompetenz haben, Informationen kritisch zu filtern.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Zerosirup l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 3 l Mobile Rectangle
Beutter Küchen l Mobile Rectangle
Agentur C Juni l Mobile Rectangle
LIO Sommercamps l Mobile Rectangle
Kultour Douro 2 l Mobile Rectangle
Anzeige
Agentur C Juni l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Zerosirup l Half Page
Anzeige
Zerosirup l Half Page
Erbrechtsanlass ERF | Half Page
Beutter Küchen l Half Page
Keller & Meier Paket 3 l Half Page
LIO Sommercamps l Half Page
Kultour Douro 2 l Half Page
Agentur C Juni l Half Page
Anzeige
Kultour Douro 2 l Billboard
FCF 2024 l Billboard
LIO Sommercamps l Billboard
Erbrechtsanlass ERF | Billboard
Prosperita l Billboard
Schwerpunkt
Logo
Logo
Logo
Logo