Logo

Selbsthilfegruppe für Suizidbetroffene

Radio
Life Channel
(c) 123rf
25.09.2015
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Wer einen Familienangehörigen oder eine andere nahestehende Person durch Suizid verloren hat, empfindet Trauer und andere Gefühle – und hat Fragen.

Der Verein «Refugium» will solchen Menschen ein Zufluchtsort sein, wo sie ihre Gefühle und Fragen mit Gleichbetroffenen teilen können. Eine solche Gruppe dauert ein Jahr und trifft sich jede zweite Woche.

Der Glaube ist indirekt bei diesen Treffen indirekt ein Thema, denn nach einem Suizid stellen die Angehörigen existenzielle Sinnfragen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Fachtagung | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Suizid – eine Betroffene erzählt

Sabrina Müller musste den Tod ihrer engsten Freundin verarbeiten.

Im Einsatz für die Suizidprävention

Der 10. September ist Welttag der Suizidprävention.

J+S verlängert Partnerschaftsvertrag mit Ausbildung+

«Ausbildung+ / Formation+» ist ein Ausbildungsverband von christlichen Organisationen, welche vom Förderprogramm «Jugend und Sport (J+S) ausgeschlossen wurden.
Mehr «Leben und Sterben»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten