Logo

Trisomie 21: Mehr Abtreibungen, aber auch mehr Geburten

Radio
Life Channel
(c) Fotolia
27.10.2014
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Gelebte Werte
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Für schwangere Frauen und ihre Männer gibt es immer mehr Tests, welche sie an den Embryonen machen lassen können.  Wegen der vorgeburtlichen Untersuchungen werden viele Kinder abgetrieben.
 
Wird Trisomie 21 diagnostiziert, treiben neun von zehn Frauen ab. Trotzdem steigt die Zahl der Geburten mit diesem Defekt. Ruth Baumann-Hölzle, Leiterin des Instituts Dialog Ethik, klärt diesen Widerspruch auf.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Wir sind da | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Kirche zuhause | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Gelebte Werte»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten