Logo

Die 10 Gebote – Du sollst nicht falsches Zeugnis reden

Radio
Life Channel
27.02.2020
Wenn wir uns nicht an dieses Gebot halten, schaden wir uns selbst und anderen Menschen.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Gelebte Werte
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Auch bei diesem Gebot geht es um das Zwischenmenschliche. Wir sollen jemand anderem nicht schaden, indem wir ihn verleumden oder Rufmord verüben. Wenn wir uns nämlich nicht an dieses Gebot halten, schaden wir uns selbst und anderen Menschen. Die positive Haltung ist, über Mitmenschen Gutes zu reden und sie zu ermutigen.

Die 10 Gebote

Im Alten Testament stehen die berühmten 10 Gebote. Was bedeuten sie genau und was können wir in der heutigen Zeit aus ihnen lernen? Michael Berra, Pastor in der «Kirche im Prisma» in Rapperswil, klärt uns auf.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Konzernverantwortungsinitiative | Mobile Rectangle
Anzeige
Weihnachten | Half Page
Anzeige
Life on Stage | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Die 10 Gebote – Du sollst keine anderen Götter haben

Es ist das Beste für uns Menschen, wenn wir in Verbindung mit Gott stehen.

Die 10 Gebote – Den Namen des Herrn nicht missbrauchen

Den Namen von Gott zu missbrauchen bedeutet Gott in den Griff bekommen zu wollen.

Die 10 Gebote – Kein Götterbild machen

Wenn wir wissen wollen, wie Gott aussieht, müssen wir uns auf Jesus ausrichten.
Mehr «Gelebte Werte»
Auch bei diesem Gebot geht es nicht so sehr um Vermeidung, sondern um eine positive Ausrichtung.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten