Logo

Projekt «Lebensspiegel» – Schwerkranke und alte Menschen Würde erfahren lassen

Radio
Life Channel
(c) Freestocks.org/Unsplash
18.06.2019
Das Leben Revue passieren lassen, indem ein Lebensrückblick geschrieben wird.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Talk
Thema: Im Brennpunkt
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Schwere Krankheiten und Alter stellen Menschen vor grosse Herausforderungen. Ängste und offene Fragen beschäftigen Betroffene stark. In all ihren Herausforderungen möchten sie die Würde bewahren – und dann ist da noch der Wunsch, am Ende des Lebens etwas Bleibendes zu hinterlassen.

«Beim Projekt Lebensspiegel stehen nicht die Herausforderungen, vor denen kranke Menschen stehen, im Zentrum, sondern wir bergen das als Schatz, was den Kern der Person ausmacht.»
Tony Styger

Diesen Bedürfnissen möchte das Projekt «Lebensspiegel» Rechnung tragen. Es ermöglicht alten und kranken Menschen, das Leben Revue passieren zu lassen und in schriftlicher Form einen Rückblick zu erstellen. Projektleiter Tony Styger berichtet im Talk über das Projekt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Mobile Rectangle | Spenden | Frieden
Lepra heute heilbar | Mobile Rectangle
Basteln zu Weihnachten | Mobile Rectangle
bv Media | Aufatmen | Mobile Rectangle
bv Media | Faszination Bibel | Mobile Rectangle
bv Media | Lebenslust | Mobile Rectangle
The New Heinz Julen Porject | Mobile Rectangle
Chalkidiki | Mobile Rectangle
Ostsee | Mobile Rectangle
Sardinien | Mobile Rectangle
Schweden | Mobile Rectangle
Südirland | Mobile Rectangle
Teneriffa | Mobile Rectangle
Zypern | Mobile Rectangle
be a fragrance | Mobile Rectangle
Anzeige
Südirland | Half Page
Anzeige
The Gospel Collective | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Das Leben schriftlich Revue passieren lassen

Beispielsweise mit dem «Lebensspiegel» der «Andreas Weber Stiftung»

Zuhören will gelernt sein

Wie Mitarbeitende der Dargebotenen Hand ausgebildet werden.

Seine Geschichte erzählen – und aufschreiben lassen

Lebensgeschichten müssen festgehalten werden, ist Karin Viscardi überzeugt.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten