Logo

Den anderen verstehen, ohne einverstanden zu sein

Radio
Life Channel
Paar im Gespräch | (c) 123rf
07.08.2019
Wir sollen unseren Partner verstehen, aber wir müssen nicht mit seinen Meinungen und Ansichten einverstanden sein.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Familientipp
Thema: Tipps & Trends
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

In einer Beziehung wünscht man sich, dass der andere uns versteht. Überhaupt ist es ein grundsätzliches Bedürfnis von jemand anderem verstanden zu werden. Marc Bareth (Arbeitszweig «FAMILYLIFE» von Campus für Christus) weist heute auf den wichtigen Unterschied zwischen verstehen und einverstanden sein hin. Wir sollen unseren Partner verstehen, aber wir müssen nicht mit seinen Meinungen und Ansichten einverstanden sein. Und wir müssen unsere abweichende Haltung auch nicht sofort dem anderen mitteilen, sondern zuerst einmal zuhören.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Wir sind da | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
Wir sind da | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Bereit sein, ohne den Zeitpunkt zu kennen

Sind wir bereit, auch wenn wir den Zeitpunkt nicht kennen?

Mut zu bewussten Entscheidungen

Entscheidungen treffen mag nicht jedermanns und jederfraus Sache sein, doch wir kommen nicht um sie herum.

Den anderen und seinen Angriff verstehen

Wie oft verschliessen wir uns vor denen, die uns angreifen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten