Logo

Der Chef, den keiner wollte

Radio
Life Channel
Ruedi Josuran im Gespräch mit Bodo Janssen | (c) ERF Medien
08.10.2021
Hotelchef Bodo Janssen war zuerst überhaupt nicht beliebt.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

«Solange ich finanziell Erfolg habe, mache ich alles richtig», dachte sich Hotelmanager Bodo Janssen, obwohl immer mehr Mitarbeiter kündigten und der Ruf seiner Firma allmählich bachab ging. Nach einer anonymen Mitarbeiterbefragung im Jahr 2010 bekam der CEO der ostfriesischen Hotelgruppe Upstalsboom die Quittung schwarz auf weiss: «Wir brauchen einen anderen Chef als Bodo Janssen», war der einhellige Tenor. Janssen war am Boden zerstört und wusste: Irgendetwas muss ich ändern – an mir und in meiner Firma.

Der Chef von rund 650 Mitarbeitern, der Upstalsboom ein paar Jahre zuvor von seinem verstorbenen Vater übernommen hatte, ging darauf ins Kloster zu Anselm Grün und liess sich inspirieren – persönlich und unternehmerisch.

Über den FENSTER ZUM SONNTAG-Talk «Ich war der Chef, den keiner wollte» sprachen wir mit TV-Redaktor Daniel Meister. Er berichtet von der Dreharbeit in einem Hotel von Janssens Kette und der positiven Stimmung unter den Mitarbeitern.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
Norwegen 22 | Half Page
Mehr zum Thema

Ich war der Chef, den keiner wollte

«Wir brauchen einen anderen Chef als Bodo Janssen.»

Bodo Janssen – Von der Reizfigur zum Vorzeigechef

Heute steht für ihn der Mensch im Mittelpunkt.

20 Jahre nach dem Swissair-Grounding

Rückblick und Ausblick mit dem Piloten Jürg Liesch
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch