Logo

Wie steht es um den Rassismus in der Schweiz?

Radio
Life Channel
(c) 123rf
17.06.2020 18.06.2020
Wir sprachen mit zwei Personen, welche in den USA aufgewachsen sind.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Schottin Catherine McMillan ist reformierte Pfarrerin in Dübendorf und wuchs im Süden der USA auf. In ihrer Kindheit waren die Schulklassen dort noch nach Rassen getrennt. Sie erklärt, es gäbe in der Schweiz auch Rassismus, aber nicht so stark wie in den USA, wo die Ideologie einer angeblichen Überlegenheit der Weissen eine 400-jährige Geschichte habe.

Der Afroamerikaner Scotty J. Williams ist Pastor der englischsprachigen Kirche «All Souls Protestant Church» in St. Gallen. Er lebte in Minneapolis und hat Rassismus am eigenen Leib erfahren. Er ist der Auffassung, dass Stereotype, welche in US-amerikanischen Medien über Afroamerikaner gezeigt werden, hier in der Schweiz zu Erwartungen werden.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

«Black Lives Matter»

Reaktionen und Einschätzungen zum Tod von George Floyd

Rassismus in der Schweiz – Experten und Betroffene erzählen

Mit Migrationsforscherin und Soziologin Denise Efionayi-Mäder
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch