Logo

Mexiko zu gefährlich für Priester?

Radio
Life Channel
(c) 123rf
25.07.2017
Erneut wurde ein Priester ermordet.
 
In diesem Beitrag
Serie: Kirchen
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

In Mexiko wurde erneut ein Priester ermordet, ein 73-jähriger Priester wurde wahrscheinlich Opfer von Kriminellen. Weitere Priester und Ordensleute werden vermisst, möglicherweise wurden sie entführt.

In einer Mitteilung von Kirchen in Not heisst es, dass Mexiko weltweit das gefährlichste Land sei, um das Priesteramt auszuüben. Allgemein lässt sich feststellen, dass in Mexiko in den vergangenen Jahren die Gewaltbereitschaft gestiegen ist.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Nacht des Glaubens | Mobile Rectangle
Anzeige
Celine Hales | vorher | Half Page
Mehr zum Thema

Vom Banker zum Priester

Andreas Stüdli ist katholischer Priester, der Weg dahin war jedoch ungewöhnlich.

Sie engagieren sich in Mexiko für Kinder

Alejandro und Andrea del Valle haben zu diesem Zweck in Mazatlan eine Arbeit aufgebaut.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch