Logo

Licht und seine Bedeutung in den Religionen

Radio
Life Channel
angezündete Kerzen eines jüdischen Chanukka-Leuchters | (c) Cottonbro/Pexels
18.10.2021
Es ist ein verbindendes Element zwischen den Religionen.
 
In diesem Beitrag
Thema: Kirchen

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Licht spielt in allen Religionen in irgendeiner Weise eine Rolle, hat Religionswissenschaftler Christoph Peter Baumann festgestellt. Der Mensch sehnt sich grundsätzlich nach dem Licht und Wärme.

Baumann ist überzeugt, dass das Licht zwischen den Religionen ein verbindendes Element ist. Zudem spielt es auch bei säkularen Menschen eine Rolle.

Beispiele aus den Weltreligionen:

  • Bereits zu Beginn der Bibel lässt es Gott Licht werden. Jesus wird im Neuen Testament als Licht der Welt bezeichnet.
  • Ohne Licht ist im Hinduismus kein Ritual möglich.
  • Im Judentum werden am Freitagabend zu Beginn des Schabbats Kerzen angezündet.
  • Im Buddhismus wird bei einer Zeremonie im Tempel ein Licht angezündet.
  • Im Islam gibt es den Brauch, spezielle Ramadan-Lichter und -lampen anzuzünden.
( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Religionen und ihre Verantwortung für den Frieden

Impulsreferat und Podiumsdiskussion am 22. März 2018 in Zürich
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch