Logo

Kompass: Ich bin adoptiert

Radio
Life Channel
11.03.2012
Bruno Keller verbringt sein erstes Lebensjahr zwischen Kinderheim und Kinderkrippe.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Kompass
Thema: Gespräche
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Bruno Keller verbringt sein erstes Lebensjahr zwischen Kinderheim und Kinderkrippe. Er ist bei einem Seitensprung entstanden. Niemand will sich offiziell um ihn kümmern, er wird amtlich zum Waisen erklärt. Erst mit zwei Jahren bekommt Bruno eine Familie – aus dem unerwünschten Kind wird ein Wunschkind. Und trotzdem plagen ihn immer wieder Fragen: Warum bin ich so, wie ich bin? Woher komme ich?

Mit 19 Jahren erreicht seine Krise den Höhepunkt: Bruno Keller versucht sich das Leben zu nehmen, verschwindet heimlich nach Griechenland und Norddeutschland, im Gepäck immer die Bibel. Aber Gott als liebenden Vater annehmen, das kann er nicht.

Stück für Stück lernt er zehn Jahre später seine leibliche Familie kennen. Überraschungen, Enttäuschungen und neu aufflammende Verstrickungen begegneten ihm. Heute ist Bruno Keller selbst Vater von drei Söhnen. Wir begleiten Bruno Keller auf den Spuren seiner Herkunft und besuchen mit ihm die verschiedenen Stationen seines Lebens.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Konzernverantwortungsinitiative | Mobile Rectangle
Artikel zum Thema
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Ich bin adoptiert

Bruno Keller ist heute selbst Vater von drei Söhnen.

Wer bin ich?

Was, wenn ich nur bin, wer ich bin?

Kompass: «Ich ritze mich, also bin ich»

Vom Alkohol abhängig, sadistisch und unvorstellbar brutal, tyrannisiert Sandra Wunderlis Vater die Familie.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten