Logo

Im Kanton Bern haben Pfarrpersonen einen neuen Arbeitgeber

Radio
Life Channel
reformierte Kirche von Grosshöchstetten BE | (c) DidiWeidmann/Wikipedia
14.01.2020
Nun sind sie wieder von den Landeskirchen statt vom Kanton angestellt.
 
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Pfarrpersonen im Kanton Bern haben seit dem 1. Januar 2020 einen neuen Arbeitgeber – zumindest auf dem Papier. Bis Ende vergangenes Jahr waren sie nämlich offiziell vom Kanton angestellt, welcher die rund 600 Geistlichen nun administrativ in die Hände der Landeskirchen übergab.

Dieser Wechsel kann als historisch bezeichnet werden, denn die Verbindung zwischen Staat und Kirche besteht im Kanton Bern seit 1528. 1804 wurde die Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien intensiviert, der Kanton nahm damals den Landeskirchen ihre Kirchengüter weg und verpflichtete sich dafür im Gegenzug, die Pfarrer zu besolden.

Über die Änderungen und Chancen, welche sich mit diesem Wechsel bieten, äussern sich im Beitrag Stephan Hagenow (Leiter für die Personalentwicklung der Pfarrschaft der reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn) und Regula Furrer (Generalsekretärin der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Bern).

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Konzernverantwortungsinitiative | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten