Logo

Grenzen schliessen widerspricht Nächstenliebe

Gertrud Kurz
(c) Stiftung Gertrud Kurz
24.06.2015
 
In diesem Beitrag
Thema: Kirchen

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Aktivistin Gertrud Kurz (1890–1972) war eine jener Persönlichkeiten, welche sich in der Schweiz besonders für Flüchtlinge engagierte. Sie tat dies gerade auch im Zweiten Weltkrieg, als die Schweizer Grenze zeitweise geschlossen war. Ihre Motivation: christliche Nächstenliebe. Aus ihrem Engagement heraus entstand der Christliche Friedensdienst (cfd).

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Nacht des Glaubens | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Zypern 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Christlicher Friedensdienst macht (sich für) Frauen stark

Beispielsweise mit der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»

Nächstenliebe im Gefängnis

Auch Betrüger, Diebe oder Mörder sind Menschen, die von Gott geliebt werden
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch