Logo

Flüchtlinge sollen offene Lehrstellen erhalten

Radio
Life Channel
(c) 123rf
23.06.2017
Eine Interpellation an den Bundesrat
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Serie: Flüchtlinge
Thema: Beruf
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das neuste Lehrstellenbarometer des SBFI vom April 2017 zeigt, dass ein Überschuss von mehreren Tausend offenen Lehrstellen herrscht. Die Nachfrage ist also tiefer als das Angebot, obwohl sie höher ist als im Vorjahr. Dies ist insbesondere in den Branchen «Architektur und Baugewerbe», «Dienstleistungen» und «Verkauf» der Fall.
 
Gleichzeitig kommen Projekte, welche die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen fördern wollen, nur schleppend voran. Deshalb wurde nun beim Bundesrat eine Interpellation eingereicht, die verlangt, dass diese beiden Entwicklungen kombiniert und Lehrstellen für Flüchtlinge bereitgestellt werden.
 
Im Beitrag äussert sich Cédric Wermuth (SP-Nationalrat Aargau) zur Interpellation und der Thematik Flüchtlinge und Arbeit.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Mein Verein fürs Leben | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Mobile Rectangle | Spenden | Frieden
Mobile Rectangle | Nik und Marianne | NR Wahlen
Lepra heute heilbar | Mobile Rectangle
Basteln zu Weihnachten | Mobile Rectangle
Vertiefende Beiträge

Noch viele offene Lehrstellen

Zurzeit sind noch rund 16 000 Lehrstellen frei.

Impfschutz für Flüchtlinge?

Einige Politikerinnen und Politiker fordern einen Impfschutz.

Zwei Österreicherinnen sollen Friedensnobelpreis erhalten

Marianne Stöger und Margit Pissarek waren 43 Jahre land in Südkorea tätig.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten