Logo

Erfolgreicher Alkoholverzicht

Radio
Life Channel
Leeres Weinglas – Verzicht | (c) Markus Spiske/Unsplash
19.02.2021
Rund 1 Million SchweizerInnen nahmen am «Dry January» teil.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das Blaue Kreuz hat dieses Jahr zusammen mit der Innovationsplattform Staatslabor und dem Groupement Romand d’Etudes des Addictions (Grea) zum ersten Mal in der Schweiz einen «Dry January» durchgeführt. Einen Januar lang wurde dabei auf Alkohol verzichtet.

Rund 1 Million Schweizerinnen und Schweizer nahmen an der Aktion teil. Die Organisatoren sind zufrieden mit dieser Resonanz, 2022 und 2023 wird wieder ein «Dry January» durchgeführt.

Die Organisatoren wussten nicht, ob die Aktion bei der Bevölkerung Anklang finden würde. Wegen den Massnahmen rund um die Corona-Pandemie müssen die Menschen ja bereits verzichten. Da war es nicht selbstverständlich, dass sie sich einen Monat lang freiwillig selbst einschränkten.

Durch die Pandemie ist der Alkoholkonsum jedoch nicht zurückgegangen, sondern hat sich ins Private verlagert. Die Suchberatungsstellen des Blauen Kreuzes haben eine entsprechende Veränderung festgestellt, wie Katrin Andres (Projektleiterin beim Blauen Kreuz) erzählt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Muskathlon | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Einen Januar lang ohne Alkohol

Beim Projekt «time:out new year» vom Blauen Kreuz

«time:out classic» – Zwei Wochen ohne YouTube

Eine Teilnehmerin erzählt, wie sie die freigewordenen Zeit anders nutzte.

«time:out classic» – Durch Verzicht frei werden

Die Aktion dauert vom 1. März bis 11. April 2020.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten