Logo

«Dürfen» statt «müssen»

Radio
Life Channel
Konzentration beim Kochen | (c) 123rf
19.02.2020 07.07.2021
Der Wechsel des Verbs führt zu Dankbarkeit und Wertschätzung.
 
In diesem Beitrag
Format: Lebenstipp
Thema: Ratgeber

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Wenn wir über unsere kommenden Aktivitäten und Termine nachdenken oder anderen davon erzählen, verwenden wir oft das Wort «müssen», also beispielsweise «Ich muss noch einkaufen gehen». David Togni empfiehlt, «müssen» durch «dürfen» zu ersetzen. Beispielsweise:

  • Ich muss ins Reisebüro. -> Ich darf Ferien buchen.
  • Ich muss zum Arzt. -> Ich darf mich behandeln lassen.
  • Ich muss heute wieder arbeiten. -> Ich darf eine Stelle haben und Geld verdienen.

Durch den Wechsel des Modalverbs und der dazugehörigen Einstellung entstehen Dankbarkeit und Wertschätzung.

  • Ausgewählte Fragen werden anonymisiert im Lebenstipp aufgegriffen.

Lebenstipp Expertin Bea Grimm und Experte Rolf Germann

  • Beatrice Grimm ermutigt, das Leben bewusst, aktiv und kreativ gestalten, und dabei gnädig mit sich selbst zu bleiben. Mehr zu Beatrice Grimm unter www.beratungsbegegnung.ch
Lebenstipp Beatrice Grimm

Beatrice Grimm

  • Rolf Germann ist seit vielen Jahren als Coach, Supervisor und Seelsorger tätig: Unterwegs mit dem Ziel, die «Goldnuggets» in anderen zu finden und zu fördern.  Mehr zu Rolf Germann unter goldgräber.ch.
Rolf Germann | (c) privat

Rolf Germann | (c) privat

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Anzeige
Rend Collective | Medium Rectangle
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Toskanischer Brotsalat

Brotreste werden in einem leckeren Salat verwertet.

Weihnachtsgedicht «Menschwerdung»

Ein Gedicht von Josua Buchmüller gelesen von Ruedi Josuran.

Wertvolle Zeiten der Stille

In der Stille können wir Vergangenes verarbeiten, sind aber auch offen für neue Ideen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch