Logo

Christen sind 2019 weltweit noch mehr unter Druck

Radio
Life Channel
Gottesdienst im Freien in Sri Lanka | (c) Kirche in Not
06.05.2019
So lautet die Bilanz vom Hilfswerk «Kirche in Not».
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Weltweit
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Zwar ist erst ein Drittel des Jahres 2019 vorbei. Doch das Hilfswerk «Kirche in Not», welches in 140 Ländern tätig ist, betrachtet bereits jetzt das laufende Jahr als eines der blutigsten für Christen.

Wir sprachen mit Thomas Heine-Geldern (Präsident des Hilfswerks), der sich Sorge um die gegenwärtige Entwicklung macht. Als Beispiele für die Gewalt gegen Christen nennt er Sri Lanka, Indien, Nigeria und die Philippinen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
David gäge Goliat | Mobile Rectangle
Lust auf ein Abenteuer | Medium Rectangle
Lust auf Abenteuer | Medium Rectangle
Nik Gugger | Mobile Rectangle
Family | Mobile Rectangle
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Half Page
Anzeige
Lynda Randle | leaderboard
Vertiefende Beiträge

Bauern unter Druck

Suizide sind nur die Spitze des Eisbergs.

Iran: Trotz Druck boomt der christliche Glaube

Wieso finden im Iran immer mehr Menschen zu Jesus?
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten