Logo

Bedrängte Christen in Nigeria

Radio
Life Channel
Bewohner im Norden Nigerias | (c) 123rf
12.12.2019
Sarah Ochekpe vom «Nigeria Emancipation Centre for Crisis Victims» berichtet.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Weltweit
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Heute am 12. Dezember 2019 wird in 26 Orten in der Schweiz sowie in Strassburg eine Mahnwache abgehalten, organisiert von der Menschenrechtsorganisation «Christian Solidarity International» (CSI). Mit diesem Anlass will sie auf all jene Menschen aufmerksam machen, welche weltweit wegen ihres Glaubens verfolgt werden. Um die Weihnachtszeit herum sind vor allem auch Christen davon betroffen.

Über die Situation in Nigeria berichtet Sarah Ochekpe vom «Nigeria Emancipation Centre for Crisis Victims», einem Partner von CSI.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Lütz | Mobile Rectangle
Spirit Soul Body | Mobile Rectangle
Lust auf Abenteuer | Medium Rectangle
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
Time Out | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

CSI-Tag: Im Einsatz für Opfer von religiöser Gewalt und Menschenhandel

CSI-Projektpartnerinnen aus Indien, Syrien, Nigeria und Süd Sudan erzählen von ihrem unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen Glaubensverfolgung und Menschenhandel.

Solidarität mit verfolgten Christen zeigen

Mahnwachen in verschiedenen Schweizer Städten

Historischer Schritt für Christen in Nigeria

Christen aus dem Norden und Süden haben eine gemeinsame Erklärung verfasst.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten