Logo

Asylwesen – Wie weit geht die Nächstenliebe?

Radio
Life Channel
09.09.2013
Wie weit die nächstenliebe geht
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Mit einem klaren Ja von 78,5 Prozent hat das Schweizer Stimmvolk am 9. Juni den weiteren Verschärfungen des Asylrechts zugestimmt. Es war bereits die fünfte Revision, die in den vergangenen Jahren angenommen wurde. Während die christlichen Parteien EVP, EDU und CVP sowie verschiedene christliche Hilfswerke für die Verschärfungen gestimmt hatten, waren die Kirchen dagegen. Vor allem, weil die Möglichkeit des Botschafts-Asyls mit der neuen Regelung fast nicht mehr möglich ist beziehungsweise nur in Ausnahmefällen.

Geht die humanitäre Tradition der Schweiz zu Ende oder sind die Verschärfungen ein wirksames Mittel, um in Zukunft möglichst viele Missbräuche zu bekämpfen?

Bei Daniel Rehfeld diskutieren Simon Röthlisberger (Migrationsbeauftragter des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK)) und Peter Schäppi (ehemaliger Kantonalpräsident der EVP Zürich) über Vor- und Nachteile des angepassten Asylrechts.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Nacht des Glaubens | Mobile Rectangle
Anzeige
Zypern 22 | Half Page
Anzeige
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Wie Nationalrats-Newcomer die Bundesratswahl erlebt haben

Die beiden Nationalräte Lilian Studer (EVP) und Andreas Gafner (EDU) erzählen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch