Martin Benz | (c) privat

Martin Benz – Mit Gott durch den Zerbruch

«Gott kann aus Trümmern Paläste bauen!»
 
Publiziert: 06.04.2021 02.07.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Martin Benz war ein Vorzeigechrist. Er führte mit seiner Jugendliebe eine Bilderbuchehe, hatte drei Kinder, gründete und leitete eine schnell wachsende, innovative Kirche, gab ein Buch und eine CD heraus.

Dann verliess ihn seine Frau – für ihn völlig unerwartet. Die Trennung stürzte ihn in eine schwere Krise. Der Verlust machte ihm schwer zu schaffen, und sein Selbstbild geriet ins Wanken. Mit Hilfe eines Therapeuten und in vielen langen Waldspaziergängen, in denen er verzweifelt Gott um Hilfe bat, arbeitete er auch seinen Anteil am Scheitern seiner Ehe auf.

«Gott kann aus Trümmern Paläste bauen!»
Martin Benz
Pastor und Theologe

Sein Blick auf Jesus und seine Barmherzigkeit änderte sich durch diese Erfahrung grundlegend – und damit auch sein Blick auf die Kirche. Heute ist er überzeugt: «Kirche sollte der barmherzigste Ort der Welt sein.»

Im Talk erzählt er über seinen Zerbruch, wie er diese schwere Zeit überstand und inwiefern sich seine Haltung auch anderen Menschen gegenüber dadurch verändert hat.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Soforthilfe Ukraine l Mobile Rectangle
Agentur C Februar l Mobile Rectangle
Keller & Meier Paket 1 l Mobile Rectangle
Irland Reise | Mobile Rectangle
11 Minuten Bibel Podcast l Mobile Rectangle
TDS Aarau l Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Soforthilfe Ukraine l Half Page
Keller & Meier Paket 1 l Half Page
TDS Aarau l Half Page
Irland Reisen | Half Page
Agentur C Februar l Half Page
Anzeige
Keller & Meier Paket 1 l Half Page
Irland Reisen | Half Page
Agentur C Februar l Half Page
Soforthilfe Ukraine l Half Page
TDS Aarau l Half Page
Anzeige
Soforthilfe Ukraine l Billboard
13. AHV Rente l Billboard
Irland Reisen | Billboard
Prosperita l Billboard
Latin Link l Billboard
11 Minuten Bibel Podcast l Billboard
Schwerpunkt
Logo
Logo
Logo
Logo