Logo

Benjamin Härtel – Durch Vergebung aus der Opferrolle

Benjamin Härtel
(c) ERF Medien
05.03.2017
Wie er dazu kommt, sein eigenes Auto an einen Fremden zu verschenken.
 
In diesem Beitrag
Format: Top of my heart
Serie: Talk Teaser
Thema: Persönlich

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Benjamin Härtel, Polygraf und Theologiestudent

«Ich hielt wie verkrampft an den schlechten Emotionen fest, an der Wut gegen andere, an dem Zorn, an den Gedanken: Du bist nichts wert, du kannst nichts. Aber dann habe ich mich enschieden: Das will ich nicht! Ich will nicht mit 60 Jahren noch so verbittert sein und so traurig durchs Leben gehen. Ich will das loslassen!» 

Benjamin Härtel weiss, was Mobbing bedeutet. «Ich hatte immer das Bild im Kopf: Ich liege am Boden und die anderen stehen um mich herum und werfen mit Worten und Situationen auf mich.» Doch durch Jesus konnte er Vergebung erfahren und den Hass gegen seine Mobber, sowie seine Opferrolle abschütteln. Heute sitzt er gerne mit bekannten und fremden Leuten bei einem Kaffee zusammen, teilt seine Erfahrungen und ermutigt sie. Er hat sogar schon einmal sein Auto an Fremde verschenkt.

Mehr über die "Die 10 Besten" erfahren. Die 10 besten Werte, spricht 10 Gebote, die Türen für ein sinnvolles Leben öffnen


( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Patrick Jonsson | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
Menorca 22 | Half Page
Anzeige
Ostsee 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Raus aus der Opferrolle

Ein Opfer bleiben ist für glückliche Lebenspläne ungeeignet.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch