Logo

Eine Welt ohne Weihnachten?

Radio
Life Channel
Giuseppe Gracia | (c) ERF Medien
21.12.2020 22.12.2020
Darüber hat sich Giuseppe Gracia ausgiebig Gedanken gemacht.
 
In diesem Beitrag
Format: Talk
Thema: Talk

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der Schweizer Schriftsteller, Journalist und Kommunikationsberater Giuseppe Gracia setzt sich immer wieder mit der Frage auseinander, ob die Welt ohne Religion eine bessere wäre. Seine Antwort ist eindeutig.

Auch wenn manche glauben und meinen, dass es ohne Religion weniger Fanatiker und weniger Kriege gäbe, sieht es Gracia diametral anders. Mit Blick auf seinen aktuellen Roman «Der letzte Feind» sagt er, dass einige Protagonisten in seinem Roman an die Tatsache erinnern, dass im 20. Jahrhundert mit dem Kommunismus und dem Nationalsozialismus «zwei grosse Bewegungen versucht haben, eine bessere Welt ohne Judentum und Christentum zu bauen», was als Resultat «100 Millionen Tote durch kommunistische Regimes, 50 Millionen Tote durch den 2. Weltkrieg» nach sich gezogen habe.

Und Gracia provoziert mit der Aussage: «Man könnte sagen: Der Atheismus hat allein im 20. Jahrhundert mehr Menschen getötet als alle Religionen zusammen.» Wie er selbst Weihnachten feiert und den Glauben lebt, erzählt er in diesem Talk mit Ruedi Josuran.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Reusser | Auto | Mobile Rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
Joel Goldenberger | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Könige & Priester | Leaderboard
Mehr zum Thema

Was wäre eine Welt ohne Weihnachten?

Das fragte sich der Kommunikationsfachmann Giuseppe Gracia.

Giuseppe Gracia – Welt ohne Weihnachten?

«An Weihnachten hat sich Gott selber den Menschen verschenkt», erklärt Giuseppe Gracia.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch