Logo

Dabrina Schwan – von Verfolgung, Verurteilung und Vertrauen

Als Aramäerin im Iran gehörten Unterdrückung und Verfolgung schon von klein an zu ihrem Leben.
Dabrina Schwan | (c) privat
15.02.2019
Als Aramäerin im Iran gehörten Unterdrückung und Verfolgung schon von klein an zu ihrem Leben.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Talk
Thema: Talk
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Dabrina Schwan hat erlebt, was es heisst, wenn man ganz unten beginnen muss: Als Flüchtling in der Schweiz – illegal, fremd, ungewollt. Eine schwierige Zeit, obwohl ihr Leben auch bis dahin kein Zuckerschlecken gewesen war: Als Aramäerin im Iran gehörten Unterdrückung und Verfolgung schon von klein an zu ihrem Leben. Aber nachdem sie zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde, flüchtete sie in der Schweiz und begann hier nochmals von ganz vorne.

«Man muss ganz neu anfangen. Zuvor hatte ich ein gutes Leben, war jemand, habe studiert ... und hier in der Schweiz fängst du mit allem nochmals von vorne an.»

Aber sie erkämpfte sich ein neues Leben – ein Leben in Freiheit. Ohne ihr Leben und ihre Familie im Iran zu vergessen. Über Freiheit und Unterdrückung, über Angst, Wunder und viel Gottvertrauen spricht sie in diesem Talk.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Half Page
Anzeige
Leaderboard Räber Coaching 07
weiterlesen
Benjamin lebt mit einer körperlichen Einschränkung: Er sieht nur gerade 20 Prozent.