Logo

Vom Vater verprügelt – von der Mutter verachtet

Gast Thomas Baur
Trailer anschauen
Gast Thomas Baur | (c) ERF Medien
12.02.2022
Seine Sehnsucht nach echter Liebe wurde gestillt.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

«Als rauskam, dass ich ein rumstehendes Fahrrad mitgehen liess, wurde ich von meinen Eltern blutig geschlagen», erinnert sich Thomas Baur an seine gewaltsame Kindheit. Sein Vater schlägt ihn regelmässig und seine Mutter hat meist nur giftige Worte für ihn übrig.

Im zarten Alter von zehn Jahren sieht Thomas keinen Ausweg mehr und versucht, sich drei Mal das Leben zu nehmen – was ihm aber nicht gelingt. Auf der Suche nach Identität findet er als 14-Jähriger Anschluss bei den Neonazis und sieht sie als Familienersatz: «Sie bestätigten mir meinen inneren Hass auf alles.»

Statt eine Ausbildung zu machen, steigt Thomas in die Rockerszene ein. Er wird Mitglied eines Motorradclubs, vor dem sich selbst die Polizei fürchtet – und arbeitet sich dort zum Boss hoch. Bei einem Rockerbandenkrieg kommt Thomas Baur beinahe ums Leben und wird dabei selber fast zum Mörder. Er fliegt zuhause raus und läuft fortan nur noch mit der Knarre rum.

Doch dann hat Thomas eine Begegnung, bei der sein ganzer innerer Schmerz von ihm abfällt. Er begibt sich auf eine Reise, die seine Sehnsucht nach echter Liebe stillen sollte.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Zypern 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Lebensgeschichte eines Rockers und Pastors

Thomas Baur ist Gast im FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

Ein Leben voll Gesundheit und Versöhnung

Rolf Nussbaumers Leben startete holprig.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch