Logo

Traditionen – gelebt und geliebt

Seit jeher pflegen die Schweizer ihre eigenen, lokalen Bräuche.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Gäste
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Im Sommer gibt es kein Wochenende, ohne dass in der Schweiz in irgend einem Dorf oder einer Stadt ein Fest gefeiert wird. Seit jeher pflegen die Schweizer ihre eigenen, lokalen Bräuche und bescheren dem Land auf diese Weise eine enorme Reichhaltigkeit an kulturellen Anlässen und lebendigen Traditionen.

Bei jedem Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest sind sie unverzichtbar: die Schwingerhosen des Emmentaler Sattlermeisters Paul Eggimann. In seiner Werkstatt ist alles noch Handarbeit. Vom Zuschneiden des Stoffs bis zum letzten Fadenstich.

Die zwölf Ehrendamen des diesjährigen «Eidgenössischen» in Zug hat Andrea Balmer aus Hünenberg mit der Zuger Festtagstracht eingekleidet. Die Trachten sind alle in ihrem eigenen Atelier angefertigt worden.

Auch bei Christian und Eliane Schütz fällt viel Handarbeit an. Sie bauen auf ihrem Emmentaler Hof Kräuter für ein Schweizer Traditionsunternehmen an. Täglich drei bis vier Stunden wird auf den Feldern gejätet, damit Pfefferminze und Zitronenmelisse im naturgemässen Anbau gedeihen.

Ein Naturjodler entspringt dem Herzen und ist eine alte Sprache aus den Bergen, um sich mit Nachbarälplern und Gott zu verständigen. Schon Als Kind lernt Sylvia Wenger-Röthlisberger jodeln und gibt Ihr Wissen über diese alte Tradition als diplomierte Kursleiterin für Jodelgesang weiter.

Zu Brauchtum gehört auch der Alpsegen, den der Älpler ausruft und Gott um Schutz und Hilfe bittet. Auch Willi Pieren pflegt diese Tradition. Im Sommer verbringen er und seine Frau Elsbeth fast drei Monate auf der Engstligenalp in Adelboden. Das Käsen in der Alphütte liegt seit Generationen in der Familie.

 

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
David gäge Goliat | Mobile Rectangle
Lust auf ein Abenteuer | Medium Rectangle
Mein Verein fürs Leben | Mobile Rectangle
Lust auf Abenteuer | Medium Rectangle
Family | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Bibel Energy | Mobile Rectangle
Mobile Rectangle | Spenden | Frieden
Mobile Rectangle | Nik und Marianne | NR Wahlen
Anzeige
Bible Energy | Half Page
Anzeige
EVP | Frauen | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Kriminell und von Gott geliebt

Der Stich eines Stachelrochens stellt René Portmanns Leben auf den Kopf.

Unterwäsche, fair und lokal produziert

Nachhaltige Materialien und lokale Handarbeit

Ein Nussknacker-Fahrrad gegen Armut in Nepal

Gemeinsam entwickelt von Helvetas und der ETH Zürich
Mehr «Gäste»
Nach seiner Scheidung trifft der reformierte Pfarrer Andrea Marco Bianca seine erste grosse Liebe wieder, die ebenfalls eine Scheidung hinter sich hat.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten