Logo

Im dritten Frühling

06.06.2015
Angst vor dem Älterwerden - doch aus Furcht kann Frucht werden.
 
In diesem Beitrag
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Wenig fürchten die meisten Menschen so sehr wie das Alter und das Älterwerden. Fast alle möchten zwar möglichst lange leben, alt sein will jedoch niemand. Dabei hat auch dieser Lebensabschnitt viel zu bieten.

Die Sendung zeigt Menschen, die diese bewusste Auseinandersetzung mit dem Älterwerden wagen. Sie haben erkannt, dass das Leben noch nicht vorbei ist, wenn das Rentenalter anfängt, sondern dass sie dann sogar erst recht durchstarten können. Ein dritter Frühling kann beginnen.

Maria Prean ist bereits über sechzig Jahre alt, als sie sich auf ein neues Abenteuer einlässt. Die Österreicherin reist nach Uganda, um ein Kinderheim für Waisen aufzubauen. Trotz widriger Umstände bringt ihre Arbeit bald Hoffnung und Veränderung im Leben von Tausenden von Kindern von der Strasse. Ihre vielseitige Berufs- und Lebenserfahrung und ihr tiefes Gottvertrauen ermöglichen ihr diesen ungewöhnlichen Weg.

Daniel und Marianne Hirzel sind seit 52 Jahren verheiratet. Sie erzählen uns, wie sie es nach Unstimmigkeiten immer wieder geschafft haben, zueinander zu finden. Mit 65 und 69 besuchten sie ein Seminar über Intimität und Sexualität in der Ehe und fanden es ganz toll. «Man hat nie ausgelernt und es wird nie langweilig in der Ehe.»

Rosmarie Nachbur (85) und Hans Berger (95) sind beide verwitwet. Dass sie noch einmal Schmetterlinge im Bauch spüren würden, haben sie nicht mehr erwartet. Doch als die beiden sich im Altersheim begegnen, verlieben sie sich in einander. Obwohl es Hans Berger seit seinem 95. Geburtstag nicht mehr so gut geht, geniessen die beiden jeden Tag, den sie noch zusammen haben.

Auch Martin Ryser hat einen dritten Frühling erlebt. Obwohl es zwar nach der Pensionierung des bekannten Gründers und ehemaligen Chefs der GEWA Bern erstmal nicht so ausgesehen hat. Aufgrund des Verlusts seiner langjährigen Aufgabe und von verschiedenen anderen Faktoren erlitt er eine Depression. Das Überwinden dieser schweren Zeit hat ihn jedoch erstarken lassen und erfüllt ihn heute mit neuer Kraft für seinen Lebensabend. So viel Kraft, dass er in den vergangenen Wochen sogar noch eine neue Firma gegründet hat.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige neu mobile
Elba | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Medium Rectangle | Kultour
Stapler-Service | Medium Mobile
Event | Event AG | Mobile Rectangle
LYN Workshops | medium rectangle
Anzeige
Elba | half page
Anzeige
Lynda Randle | leaderboard
weiterlesen
Die Freude auf ein Baby ist riesig - umso grösser die Trauer beim Verlust.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten