Logo

Häusliche Gewalt – Schläge statt Liebe

Manuela und Vladimir Dakic | (c) ERF Medien
Manuela und Vladimir Dakic
Demnächst, 22.05.2021
Vladimir und Manuela Dakic führten eine Beziehung voller Schmerzen und häuslicher Gewalt.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Manuela und Vladimir Dakic lernen sich im 10. Schuljahr kennen. Auf dem Schulgang lächelt Vladimir Manuela charmant zu. Bei einer Schulreise in den Tessin wird aus dem Flirt Liebe und eine Beziehung. Doch diese ist nicht von Harmonie geprägt: Manuela greift Vladimir immer wieder verbal an, er setzt häufig seine Fäuste ein und versetzt sie in Todesangst. Obwohl sie sich lieben, stillen beide ihr Bedürfnis nach Liebe anderweitig: Manuela im Ausgang und auf der Tanzfläche, Vladimir vor der Gamekonsole.

Auf Streit folgt zwar immer wieder Versöhnung. Was aber eigentlich hinter den Konflikten steht, können sie nicht klären. Auch als das Paar zwei Kinder bekommt, entspannt sich die Situation nicht. Erst als die Polizei einschreitet, startet ein anderes Kapitel. Manuela und Vladimir Dakic nehmen Hilfe in Anspruch und beginnen, ihre Liebesgeschichte neu zu schreiben.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
HUWA | Frühling | Mobile Rectangle
CO2 Gesetz | Medium Rectangle
Anzeige
HUWA | Frühling | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Raus aus der Gewaltspirale

Wie Manuela und Vladimir ein glückliches Paar wurden.

Sie provozierte ihn, er schlug zu

Wie es Manuela und Vladimir Dakic aus der Hölle der häuslichen Gewalt schafften.
Mehr «Gäste»
«Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten