Logo

Vorweihnachtlicher Besuch bei den Contact-Tracern

Radio
Life Channel
Coronavirus | (c) CDC/Unsplash
21.12.2020
Wir sprachen mit dem Mediensprecher und einem Contact-Tracer.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Seit Monaten haben sie viel zu tun: die Contact-Tracer des Kantons Zürich bei «JDMT Medical Services»: Das Team arbeitet sieben Tage die Woche – übrigens im gleichen Gebäude wie ERF Medien in Pfäffikon ZH.

Roland Portmann (Mediensprecher JDMT) weist darauf hin, dass es den Contact-Tracer als Berufsbild noch gar nicht gibt. Die Mitarbeitenden sind zum einen Studierende der Medizin und anderer Studienrichtungen, zum andern rekrutiert es sich aus Kabinenpersonal der Swiss, welches zurzeit keine Einsätze fliegt.

Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie wollen Menschen unterstützen, welche auf das Coronavirus positiv getestet worden sind. Contact-Tracer René Brudermann erzählt, dass er die Anrufenden ein Stück weit begleitet, beruhigt, ihnen Empathie zeigt und für sie eine passende Lösung findet.

Und wie sieht das an Weihnachten aus? Portmann erklärt, dass die Prozesse, Abläufe und Regeln immer gelten, unabhängig von der Jahreszeit. Brudermann sieht seine Aufgabe darin, auch während den Festtagen für betroffene Personen da zu sein.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Artikel zum Thema
Weiterführende Tipps
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Myanmar | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Weihnachten im Corona-Jahr 2020

Die anderen Weihnachten: Stimmen aus der Bevölkerung und vom Contact Tracing Team des Kantons Zürich.

Contact-Tracing überbrückt Wartezeit mit Andrew Bond

Ein seelsorgerlicher Song mit einer Prise Humor statt ein Standardtext
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten