Logo

Gibt es auch heute noch Pilzvergiftungen?

Radio
Life Channel
12.10.2017
Faszinierende Pilze wirken unterschiedlich
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Gesundheit
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Pilzsaison ist gestartet. Jetzt heisst es aber auch: Pilzsammler – aufgepasst! Die grösste Gefahr lauert bei Verwechslungen. Giftig und ungiftige Pilze ähnlen sich stark. Und: Pilze sammeln geht man mit einem Korb. Auf ja keinen Fall mit einem Plastiksack. Radio Life Channel hat sich mit Martin Jutzi, Pilzkontrolleur unterhalten.

Es gibt tausende von Pilzarten, die wenigsten sind essbar, die meisten giftig oder mindestens ungeniessbar. Pilzvergiftungen sind im Vergleich mit anderen Vergiftungen selten. Die meisten Pilzvergiftungen geschehen durch Verwechslung mit essbaren Pilzen durch Pilzsammler. Diese Fälle treten saisonal gehäuft auf (September, Oktober). Vergiftungen mit halluzinogenen Pilzen und Symptome nach Konsum von gekauften Speisepilzen kommen dagegen während des ganzen Jahres vor.
Es lohnt sich, gesammelte Pilze bei Pilzkontrollstellen vorbeizubringen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Back to School | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Gesundheit»
Strichcode erleichtert Entscheidungen
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten