Logo

Spirituelle Not im Jemen lindern

Radio
Life Channel
In den Strassen von Sanaa, Jemen | (c) 123rf
18.03.2021
Mit dem Programm «Hope for Yemen» von TWR
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Ranja ist Leiterin der «Arab Ministries» des internationalen christlichen Medienunternehmens TWR. Sie bezeichnet die Situation im Jemen als furchtbar. «Für die Menschen im Jemen sind nicht einmal die Grundbedürfnisse gedeckt.» 30 Millionen Menschen würden dort leben, 24 Millionen davon würden dringend humanitäre Hilfe benötigen. 80 Prozent der Bevölkerung leiden also an der Krise.

Im Jemen herrscht Hungersnot, viele Hilfsgüter werden von Saudi-Arabien blockiert. TWR kann zwar kein Essen und keine Medizin liefern, aber mit seinem Programm «Hope for Yemen» Hoffnung weitergeben, wie Ranja im Beitrag ausführt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
Weiterbildung | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Willow | Preis bis 04Juli | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

TWR bringt Hoffnung nach Jemen

Seit 2013 herrscht dort Bürgerkrieg.

Berufung im Jemen gefunden

Damaris Kunz setzt sich für die dortige Bevölkerung ein.
Mehr «Weltweit»
So erzählt uns der deutsche Pastor Holger Reinhardt.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten