Logo

Obdachlosigkeit in Finnland sinkt kontinuierlich

Radio
Life Channel
Haus in Tampere, Finnland | (c) Phil Aicken/Unsplash
24.12.2019
Dank dem «Housing First»-Programm von «Y-Foundation»
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

In Finnland sei die Obdachlosigkeit in den vergangenen Jahren permanent gesunken, zurzeit gäbe es noch 5500 Obdachlose. Die meisten würden vorläufig bei Freunden oder Verwandten leben, deshalb gäbe es wenig Obdachlose auf der Strasse.

Das erzählt Juha Kaakinen, Leiter der «Y-Foundation» in Finnland. Das «Housing First»-Programm seiner Organisation ist verantwortlich für die sinkende Zahl von Obdachlosen im skandinavischen Land. Seit 2008 ist das Programm von der Politik anerkannt und so auf nationaler Ebene wirksam.

Wohnungen, wo Menschen langfristig wohnen können, ersetzen dabei Notunterkünfte und Herbergen. Die Obdachlosen erhalten eine Wohnung mit einem eigenen Vertrag, ohne dass sie die üblichen Bedingungen erfüllen müssen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Patrick Jonsson | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
Ostsee 22 | Half Page
Anzeige
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Der «Pfuusbus» startet in die Wintersaison 2019

Der Notschlafstelle in Zürich ist jeweils vom 15. November bis 15. April offen.

Nächstenliebe ganz praktisch – «Pfuusbus»

Nicht nur ein Dach über dem Kopf und Essen, sondern auch Gemeinschaft
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch