Logo

Muezzine dürfen in Köln zum Gebet aufrufen

Radio
Life Channel
DITIB-Zentralmoschee in Köln | (c) Raimond Spekking/Wikipedia
21.10.2021
Dieses Projekt ist vorerst bis 2023 begrenzt.
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der Islam kennt fünf Hauptpflichten, auch als die fünf Säulen bezeichnet. Eine davon ist das rituelle Gebet, zu dem die Muezzine in muslimischen Ländern fünf Mal täglich aufrufen.

Seit anfangs Oktober 2021 dürfen in Köln die Moscheen einen Aufruf zum Freitagsgebet machen, und zwar maximal fünf Minuten lang. Zu diesem Zweck können sie einen entsprechenden Antrag an die Stadtverwaltung stellen. Dieses Projekt dauert zwei Jahre und wird anschliessend ausgewertet.

Dorothee Schaper ist Pfarrerin, Studienleiterin in der evangelischen Kirche Köln und Beauftragte für den christlich-muslimischen Dialog in Köln. Für sie steht die Religionsfreiheit im Zentrum. «In diesem Land ist es meines Erachtens prioritär, dass die Grundrechte umgesetzt werden», hält sie fest.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch