Logo

Kirchen unterstützen den Wiederaufbau in Beirut

Radio
Life Channel
Zerstörte Gebäude in Beirut am 8. August 2020 | (c) 123rf
04.09.2020
Die Bevölkerung zeigt sich sehr solidarisch.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Weltweit
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Ein Monat nach der Explosion im Hafen von Beirut am 4. August: Die Soforthilfe ist angekommen. Hilfswerke engagieren sich, der Staat jedoch schaut zu. So schildert es der Schweizer Lukas Rüegger, der seit acht Jahren in Beirut wohnt. Er stellt fest: Der Staat tut nichts, es sind die Bevölkerung und die Kirchen, die den Wiederaufbau leisten.

Hilfswerke wie HEKS, Kirche in Not oder AVC stützen diese These. Sie sehen, wie Kirchen vor Ort die Nothilfe übernehmen und die Bevölkerung sich sehr solidarisch zeigt.

Der Beitrag gibt einen Einblick in die Situation und den Einsatz von Kirchen vor Ort. Zu hören sind neben Rüegger auch Tabea Stalder vom HEKS und Ivo Schürmann von Kirche in Not.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Weltweit»
Zur Verantwortung gezogen werden die Komplizen und Helfer.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten