Logo

Karfreitagskampagne thematisiert Todesstrafe in den USA

Radio
Life Channel
Ehemaliger Hinrichtungsraum mit elekrischem Stuhl in Louisiana | (c) Lee Honeycutt/Wikipedia
17.04.2019 18.04.2019
20 US-Bundesstaaten haben die Todesstrafe abgeschafft, in 30 hingegen ist sie noch in Kraft.
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Menschenrechtsorganisation «Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter» (ACAT Schweiz) wurde 1981 gegründet. Seit einigen Jahren lanciert sie jeweils vor Ostern die Karfreitagskampagne.

Nach Kanada im Jahr 2018 ist nun heuer dessen südlicher Nachbar USA im Fokus, und zwar im Hinblick auf die Todesstrafe. 20 seiner Bundesstaaten haben die Todesstrafe abgeschafft; in 30 hingegen ist sie noch in Kraft, in gewissen Staaten wie Virginia ist sie seit mehreren Jahren nicht mehr verhängt worden.

Die Petition der diesjährigen Karfreitagskampagne richtet sich an Nestlé, dessen US-Hauptsitz sich im Bundesstaat Virginia befindet. Der Konzern soll seinen Einfluss gegenüber Entscheidungsträgern in den USA geltend machen und sich für die Abschaffung der Todesstrafe einsetzen, wie Katleen De Beukeleer (Kommunikation und Kampagnen bei ACAT Schweiz) erklärt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
Ostsee 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Lynchjustiz in Togo bekämpfen

Togo ist Thema der Karfreitagskampagne von ACAT Schweiz.

Kampagne gegen Folter in Kanada

Karfreitags-Kampagne von ACAT Schweiz

Brand in der Notre-Dame: Luzerner erinnern sich an die Kappellbrücke

Nach dem Brand in der Kathedrale Notre-Dame ist eines der wichtigsten Wahrzeichen von Paris weitgehend zerstört.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch