Logo

In China wollen Väter mehr für ihre Kinder da sein

Radio
Life Channel
(c) TWR
04.11.2016
Die Gesellschaft in China verändert sich.
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das christliche Medienunternehmen TWR möchte in China helfen, Sonntagschullehrer und Jugendmitarbeiter auszubilden und ihnen das Werkzeug in die Hand zu geben, um in die Jugend zu investieren und sie zu prägen. Das ist eine grosse Herausforderung und zugleich eine riesige Chance in einer Gesellschaft, die sich rasant verändert.

Das gilt auch für die Beziehungen in der Familie. Das TWR-Team in China hat beobachtet, dass sich Väter mehr um ihre Kinder kümmern. Traditionell war die Erziehung bisher vor allem die Aufgabe der Mütter. TWR-Mitarbeiterin Myrtha Smith erzählt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
Menorca 22 | Half Page
Anzeige
Norwegen 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

In China sind nun zwei Kinder erlaubt

TWR möchte die neue Generation in China mitprägen.

Die Schweiz und der «American Way of Life»

Zwischen unserem Land und den USA gibt es durchaus Verbindungen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch