Logo

Grosse Not nach Überschwemmungen in Malawi

Radio
Life Channel
(c) World Vision Schweiz
17.02.2015
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Weltweit
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Bei Überschwemmungen in Malawi und Mosambik Mitte Januar kamen Dutzende von Menschen ums Leben, mehr als 200 000 wurden obdachlos. Landstriche standen unter Wasser, Häuser wurden zerstört.

Reto Gerber, Geschäftsführer des Kinderhilfswerks World Vision, ist zurzeit in Malawi und hat dort eine zerstörte Schule besucht. Als Ersatz hat die Organisation Zelte aufstellen lassen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ab 14. Mai | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Lichtblick in Mosambik

Unter anderem auch durch das Engagement von Schweizer Helfern.
Mehr «Weltweit»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten