Logo

Fairtrade-Unterwäsche hilft Frauen aus der Prostitution

Radio
Life Channel
(c) Moja Kala
07.11.2016
Das Projekt «moja kala» setzt sich für die Würde von Frauen ein.
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Mit dem Projekt «moja kala» (bulgarisch für «meine Calla») setzen sich fünf junge Schweizerinnen und Schweizer für die Würde der Frauen ein. Durch die Herstellung von Unterwäsche erhalten nämlich solche Frauen in Bulgarien einen fair bezahlten Arbeitsplatz, welche früher im Rotlichtmilieu tätig waren oder gefährdet sind, in den Menschenhandel zu geraten. Mahela Sriutamayothin erzählt, wo das Projekt zurzeit steht.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

Aus der Prostitution aussteigen

Der Verein «Blossom» hilft Prostituierten im Thurgau.

Radio hilft Frauen in Nordafrika

Frauen in Nordafrika erfahren wenig Wertschätzung und Akzeptanz.

In China wollen Väter mehr für ihre Kinder da sein

Die Gesellschaft in China verändert sich.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch