Logo

Christen in Indien hoffen auf Regierungswechsel

Radio
Life Channel
Kathedrale St Cajetan in Velha Goa, Indien | (c) 123rf
13.04.2019
Sie leiden unter dem Kurs der aktuellen Regierung.
 
In diesem Beitrag
Thema: Weltweit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Vom 11. April bis 19. Mai 2019 wird in Indien ein neues Parlament gewählt. Der aktuelle Premierminister Narendra Modi und seine hindu-nationalistische Partei BJP haben gute Chancen wiedergewählt zu werden.

Die Christen in Indien hoffen jedoch auf einen Regierungswechsel, denn dieser wäre für sie eine Entlastung, weil sie unter dem Kurs der aktuellen Regierung leiden. Über die Situation der dortigen Christen sprachen wir mit Patrick Schäfer, Leiter Open Doors Deutschschweiz.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
TDS | Mobile Rectangle
Jurabelle | Mobile Rectangle
Jurabelle | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Lage der Christen in Indien verschlimmert sich

Die Lage für die Religionsminderheiten ist sehr gefährlich geworden.

Indien und die Menschenrechtsfrage

Wir sprachen mit Patrick Schäfer, Leiter Open Doors Deutschschweiz, über seine Einschätzung der Lage in Indien.

In Indien werden Christen vermehrt verfolgt

Indien belegt im Weltverfolgungsindex von Open Doors Platz 15.
Mehr «Weltweit»
Am 14. April 2014 überfiel die Terrormiliz Boko Haram in Nigeria eine Schule und entführte 276 Mädchen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch