Logo

Über das eigene Sterben sprechen

Radio
Life Channel
(c) Wikipedia
07.10.2015
Ausstellung «Lebenskunst und Totentanz» im Kloster Kappel
 
In diesem Beitrag
Thema: Gesellschaft

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der Tod wird in unserer Gesellschaft wenig thematisiert, allenfalls beschäftigen wir uns mit ihm bei einer schweren Krankheit oder bei einem Todesfall in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis. Er scheint aus der Öffentlichkeit verschwunden und hinter institutionellen Mauern von Spitälern oder Altersheimen zu sein.
 
Die Ausstellung «Lebenskunst und Totentanz», welche bis 22. November 2015 im Kloster Kappel stattfindet, zeigt, wie sich Künstler in vergangenen Jahrhunderten mit dem Tod und der Vergänglichkeit des Lebens auseinandersetzten.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Vlada Kaufleuten | Leaderboard
Mehr zum Thema

Seminar ««unausweichlich & hoffnungsvoll» – über das Sterben nachdenken»

Im Seminar durchbrechen wir das Tabuthema Tod und stellen uns den praktischen Fragen rund ums Sterben. Der christliche Glaube verhilft dabei zu einer hoffnungsvollen Sicht. Geeignet für alle, die sich selbst mit dem Sterben auseinandersetzen möchten und besonders für Personen, die Eltern, Verwandte oder Bekannte in ihrer letzten Lebensphase begleiten.

Vorbereitet sterben

Wieso vorbereitetes Sterben so wichtig ist.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch