Logo

Die Evangelikalen – Hoffnung oder Risiko für die kirchliche Zukunft?

Radio
Life Channel
Leere Kirchenbänke | (c) 123rf
05.06.2011
Freikirchen werden heute als Evangelikale bezeichnet.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Zoom
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Freikirchen und Teile der Landeskirchen werden heute als Evangelikale bezeichnet. Sie betonen die persönliche Beziehung zu Jesus Christus, die Zuverlässigkeit der Bibel und haben eine klare Vorstellung davon, was ein Christ tun oder nicht tun darf.
Insbesondere die reformierten Landeskirchen tun sich oft schwer mit dieser verbindlichen Art des Glaubens. Sie betonen die Meinungsvielfalt in der reformierten Kirche, das „eigenständige Denken“ und vermeiden klare Regeln oder gar ein verbindliches Glaubensbekenntnis.
Nicht zuletzt angesichts der weltweiten Erfolge evangelikaler Kirchen ist zu fragen, wie es in der Schweiz im Verhältnis zwischen diesen beiden Varianten der Reformation weitergehen soll. Ralph Kunz, Professor für praktische Theologie an der Uni Zürich, stellt sich diesen Fragen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
Anzeige
TDS Schnuppertage | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Politik & Wirtschaft»
Gerade im Spital stellen sich Menschen aber grundlegende Fragen über Leben und Tod.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten