Logo

«StopArmut» – Wie weiter nach 2015?

Radio
Life Channel
(c) Josef Müllek/Fotolia
26.10.2015
Ein Gespräch mit Peter Seeberger, dem Schweizer Kampagnenleiter
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Zoom
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Mit den Milleniumszielen der UNO zur Bekämpfung der Armut wurden anfangs unseres Jahrtausends erstmals in dieser Klarheit messbare Ziele zur Bekämpfung der weltweiten Armut festgelegt.
 
Die evangelikale Initiative «StopArmut 2015» hat sich 15 Jahre Zeit gegeben, um wenigstens die Halbierung der weltweiten Armut zu erreichen. Im 15. Jahr stellt sich nun die Frage, wo wir in diesem Prozess stehen und vor allem wie es weitergehen soll.

Ein Gespräch mit Peter Seeberger, dem Schweizer Kampagnenleiter von «StopArmut 2015».

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Weihnachtsaktion | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Nothilfe | Mobile Rectangle
Woods Optik | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
Adonia | Mobile Rectangle
Compasssion | Mobile Rectangle
Artikel zum Thema
Weiterführende Tipps
Anzeige
Nothilfe | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

StopArmut 2015 – Die Preisträger 2012

Die Kampagne Stopp-Armut verleiht jedes Jahr je einen Preis

Wo steht «StopArmut 2015»?

Im Zusammenhang mit den UNO-Milleniumszielen wurde in evangelikalen Kreisen die Kampagne „Stopp-Armut-2015“ gestartet. Das erklärte Ziel war, bis zum Jahre 2015 die Armut weltweit zu halbieren. In 5 Jahren sollte es eigentlich so weit sein. Wo steht die S
Mehr «Politik & Wirtschaft»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten