Logo

Schweizer Kautschuk-Konzern verletzt Menschenrechte

Radio
Life Channel
Kautschuk-Plantage in Liberia | (c) Brot für alle
04.06.2019 08.06.2019
Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht von «Brot für alle».
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Liberia besitzt grosse und fruchtbare Kautschukflächen und gehört weltweit zu den zehn grössten Produzenten von Naturkautschuk. Leider sind in Zusammenhang mit dem Abbau des Stoffs in diesem westafrikanischen Land Menschenrechtsverletzungen zu beklagen, wie ein Bericht der Entwicklungsorganisation «Brot für alle» darlegt. Silva Lieberherr (Verantwortliche Land Grabbing bei «Brot für alle») klärt uns über die Hintergründe und die Menschenrechtsverletzungen auf.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Nacht des Glaubens | Mobile Rectangle
Anzeige
Zypern 22 | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Konzerne verletzen Menschenrechte oder Umweltstandards

Das hat eine Untersuchung von Brot für alle und Fastenopfer ergeben.

WM Katar 2022: Baustelle der Menschenrechte

ACAT Schweiz lanciert eine Petition.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch