Logo

Petition fordert Abschaltung von «Pornhub»

Radio
Life Channel
Höchste Zeit zum Abschalten | (c) 123rf
04.06.2020
Fast eine Millionen Menschen haben sie unterzeichnet.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Eine globale Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Website «Pornhub» verboten und abgeschaltet wird. Es geht dabei nicht nur um Pornografie, sondern auch um Menschenhandel und minderjährige Opfer.

Punkto Unterschriften steht die Petition vor der 1-Millionen-Grenze, am 4. Juni 2020 haben sie über 980 000 Menschen aus fast allen Ländern der Welt unterzeichnet. Dies ist «als grosser Erfolg zu werten», erklärt der Berner EDU-Grossrat Samuel Kullmann, der sich für Jugendschutz und gegen Pornografie und Menschenhandel engagiert.

Die Betreiber solcher Websites sollten endlich zur Rechenschaft gezogen werden «für die kriminellen Machenschaften, welche sie grobfahrlässig – wenn nicht gar ganz bewusst – geduldet und sogar gefördert haben», so Kullmann.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
HUWA | Frühling | Mobile Rectangle
CO2 Gesetz | Medium Rectangle
Anzeige
HUWA | Frühling | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Engagiert gegen Pornografie

Der Berner EDU-Grossrat Samuel Kullmann engagiert sich seit mehreren Jahren dagegen.

US-Wahlen: Doch noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Im Gespräch mit dem Politologen Samuel Kullmann
Mehr «Politik & Wirtschaft»
EDU-Grossrat Samuel Kullmann zum Vorstoss von EVP-Nationalrat Nik Gugger
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten