Logo

Migros will künftig Alkohol verkaufen

Radio
Life Channel
(c) Benjamin DeYoung/Unsplash
09.11.2021
Das könnte 2023 Realität werden.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Vergangene Woche hat sich an der Delegiertenversammlung der Migros eine grosse Mehrheit für eine Statutenänderung ausgesprochen: Künftig soll in der Migros der Verkauf von Alkohol möglich werden. Als nächstes werden die zehn regionalen Migros-Genossenschaften einen Entscheid fällen. Der Verkauf von Alkohol könnte dann 2023 Realität werden.

Lilian Studer (Nationalrätin Aargau und Parteipräsidentin EVP Schweiz) arbeitete früher in der Alkoholprävention. Für Menschen mit Alkoholproblemen sei es wichtig, einen Lebensmittelladen zu haben, wo kein Alkohol verkauft werde und wo sie nicht ständig mit Alkohol in Berührung kommen würden, betont sie.

Philipp Hadorn (Präsident Blaues Kreuz Schweiz) erklärt, die Migros verkenne mit diesem Entscheid ihre DNA. Er verweist auf ihre bedeutende Rolle, welche ein Mehrwert gegenüber den anderen Discountern ist. Dies mit ihrem Sozialengagement, kulturellem Engagement und gesellschaftlicher Verantwortung, welche sich im Verzicht auf den Verkauf von Suchtmitteln ausgedrückt habe.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ermutigen ihre Mitglieder zur Abstinenz. Pressesprecher Marvin Brand sagt, sie hätten es mutig und stark gefunden, dass die Migros keinen Alkohol verkauft.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Reusser | Auto | Mobile Rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
Joel Goldenberger | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
TearFund Geschenke | Half Page
Anzeige
Vlada Kaufleuten | Leaderboard
Mehr zum Thema

Suchtprävention Alkoholkonsum

Was trockenen Alkoholikern hilft.

Welche Gefühle die Abstimmungsergebnisse auslösen

Das berichten Daniel Frischknecht (Präsident EDU Schweiz) und Lilian Studer (EVP-Nationalrätin).
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch