Logo

Kosmetik gegen Armut

Radio
Life Channel
(c) 123rf
12.05.2016
Produkteverkauf zugusten sanitärer Anlagen
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das Sprichwort «Eine Hand wäscht die andere» lässt sich unterschiedlich auslegen. Im Fall der indischen Unternehmerin Anju Rupal, geboren in Grossbritannien und mit Wahlheimat Appenzell, ist die Interpretation sozial-karitativer Natur: Mit einem Teil des Gewinns, den ihr Unternehmen Abhati erwirtschaftet, hilft sie mit, in der Dritten Welt sanitäre Anlagen zu finanzieren.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Patrick Jonsson | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
Ostsee 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Nicht alle haben Zugang zu sanitären Anlagen

Das betrifft schätzungsweise fast 40 Prozent aller Menschen weltweit.

Der neue EVP-Generalsekretär Dominik Währy im Interview

Der 32-jährige Berner hat die Nachfolge von Joel Blunier angetreten.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch