Logo

Ein Verein fördert die regenerative Landwirtschaft

Radio
Life Channel
Bauernhaus in Mogelsberg SG | (c) Fabian Müller/Unsplash
24.11.2020
«Agricultura Regeneratio» vernetzt interessierte Bauen.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

2019 wurde der Verein «Agricultura Regeneratio» gegründet, um die regenerative Landwirtschaft zu fördern. Präsident Daniel Bärtschi war früher Geschäftsführer von Bio Suisse und ist der Ansicht, dass die heutige Landwirtschaft viel zu starke Strukturen habe und in geschlossenen Systemen denke. Sein Anliegen und das des Vereins ist es, ein offenes System aufzubauen.

Bauern verschiedener Couleur – ob Bio, IP oder konventionell – soll sich weiterbilden, vernetzen und regenerative Methoden anwenden können. Zudem sollen KonsumentInnen animiert werden, bei Betrieben mit regenerativer Arbeitsweise Produkte zu kaufen.

Regenerative Landwirtschaft sei ein relativ neuer Begriff, beschreibe jedoch eine sehr alte Technik, bei der die Böden möglichst durchgehend mit Vegetation bedeckt gehalten werden, erzählt Bärtschi. Früher hätte man schlichtweg auf diese Weise Landwirtschaft betreiben müssen. Mit der Chemie und den Kunstdüngern, welche in der Landwirtschaft Einzug gehalten haben, sei es nicht mehr nötig gewesen, sich mit den Böden zu befassen. So ist der Bezug zu ihm verloren gegangen.

«Mit der regenerativen Landwirtschaft will man die alten Ideen neu beleben und mit neuen Methoden ergänzen», erklärt er. So sollen Böden beispielsweise durch Humusaufbau angereichert werden. Laut Bärtschi ist die regenerative Landwirtschaft entscheidend für Klima, Biodiversität und Gesundheit.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
Weiterbildung | Mobile Rectangle
Anzeige
Ferien am Meer | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Schlechtere Qualität in Grund und Boden

Rund ein Drittel der Böden ist verloren gegangen.

David Aebi – Ein Hightech-Bauer revolutioniert die Landwirtschaft mit Drohnen

Mit der Schädlingsbekämpfung aus der Luft trifft er den Puls der Zeit.

Christsein in der Landwirtschaft

Wie es sich als Christlicher Bauer lebt
Mehr «Politik & Wirtschaft»
Business-Consultant Birgit Troschel im go talk
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten