Logo

EDU nach fast 20 Jahren mit neuem Präsidenten

Radio
Life Channel
Daniel Frischknecht, der neue Präsident der EDU | (c) EDU Schweiz
03.07.2020 06.07.2020
Daniel Frischknecht ist der Nachfolger von Hans Moser.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Eidgenössisch-Demokratische Union (EDU) ist eine Kleinpartei, welche sich für christliche Werte in Politik und Gesellschaft einsetzt. Seit dem vergangenen Wochenende hat sie einen neuen Präsidenten und damit einen Generationenwechsel vollzogen.

Nach fast 20 Jahren zieht sich Hans Moser aus der Politik zurück. Als Höhepunkte seiner Präsidentschaft nennt er unter anderem das Minarettverbot und die Wahl des Berners Andreas Gafner in den Nationalrat, welche die achtjährige Abstinenz der EDU im Parlament beendete.

Sein Nachfolger ist der Thurgauer Kantonsrat und Psychologe Daniel Frischknecht. Er spricht davon, dass man vorhandener Not anders begegnen solle als «nur durch Liberalisierung», sondern indem man gute und nachhaltige Hilfe biete.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
EVP | Organspende | Half Page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

Lilian Studer (EVP) und Andreas Gafner (EDU) neu im Nationalrat

Wir sprachen mit den beiden neugewählten Nationalräten.

Engagiert gegen Pornografie

Der Berner EDU-Grossrat Samuel Kullmann engagiert sich seit mehreren Jahren dagegen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch