Logo

Organspende – ethisch verpflichtend oder verwerflich?

Eine Initiative will die Zustimmungs- durch eine Widerspruchslösung ersetzen.
Spenderniere  |  (c) 123rf
13.12.2017
Eine Initiative will die Zustimmungs- durch eine Widerspruchslösung ersetzen.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Zoom
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

In der Schweiz herrscht Notstand bei den Spenderorganen. Zum einen weil die Nachfrage gestiegen ist, zum anderen weil nur ein Bruchteil der Bevölkerung einer Organentnahme zustimmt.
 
Eine Volksinitiative möchte nun die Regeln lockern. Statt der bisherigen Zustimmungslösung soll eine Widerspruchslösung angestrebt werden. Das bedeutet: Wer seine Organe nicht spenden möchte, muss sich künftig in ein Register eintragen lassen.

Was Patienten begrüssen, beobachten Medizinethiker kritisch. In dieser Sendung sprechen wir mit Thomas Schmidt (lebt mit einer Spendenniere) und Dr. theol. Ruth Baumann-Hölzle (Medizinethikerin) über grundsätzliche Fragen wie: «Ist Organspende ein Akt der Nächstenliebe oder verletzt sie die Integrität des Individuums»?

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige neu mobile
Elba | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Sardinien | medium rectangle
Joyce | medium rectangle
Movo | medium rectangle
Family | medium rectangle
Ferien am Meer | Medium Rectangle | Kultour
Stapler-Service | Medium Mobile
Event | Event AG | Mobile Rectangle
Anzeige
Movo | half page
Anzeige
Artists | leaderboard
weiterlesen
Radikalisierung und gewalttätiger Extremismus sollen besser bekämpft werden.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten