Logo

Triathlon4Refugees unterstützt Projekt für Flüchtlingsfrauen

Thorsten Grahn am Rennen
(c) TWR
12.05.2016
Sport treiben im Einsatz für einen guten Zweck
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag aus: antenne Juni 2016
Serie: Flüchtlinge
Thema: Medien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der berühmte Arzt und Philosoph Albert Schweitzer sagte mal: «Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.» Diesen Spruch kann man gut auf das Triathlon4Refugees-Projekt übertragen. Denn was gibt es Besseres im Sport als sich gemeinsam für einen guten Zweck einzusetzen, um dabei bedürftigen Menschen zu helfen!?

Das «Projekt Hannah» arbeitet mit seinem Radioprogramm «Von Frauen für Frauen» in über 60 Sprachen an einer speziellen Beitragsreihe für Flüchtlingsfrauen. Dafür lohnt es sich, als Triathlet im Team vom Triathlon4Refugees am 16./17. Juli im Rahmen des weltgrössten Triathlons in Hamburg zu starten und zu schwitzen! Die Sponsorengelder, die die Hobby-Triathleten dabei erkämpfen, gehen in drei Projekte für Flüchtlinge, wie etwa in die Produktion dieser neuen Sendereihe.

Die Audiobeiträge werden zunächst in den arabischen und persischen Sprachen per App, SD-Karten etc. unter den Frauen in den Flüchtlingsregionen und in Europa verteilt. Später sollen weitere Sprachen folgen. Die Beiträge sprechen insbesondere die gravierenden Nöte von Flüchtlingsfrauen an und geben ihnen Hilfe und Hoffnung für den Alltag.

Flüchtlingsfrauen werden mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Sie müssen ihre Kinder versorgen und mit völlig anderem Rollenverständnis für Frauen zurechtkommen. Mitten im Chaos versuchen sie ihre Familie zusammenzuhalten und sich ständig ändernden und fremden Umständen anzupassen. Meistens haben diese Frauen lange vor ihrer Ankunft unsäglich viel gelitten. Trotzdem haben sie grossen Einfluss in der Familie und sind offen für die Gute Nachricht. Die Themen, speziell für Frauen, sprechen ihre komplexen Erfahrungen mit Trauma, Enttäuschung und Einsamkeit an. Geplant ist ein Hörspiel, das die Geschichte einer Frau auf der Flucht erzählt, und in dieser lebensbedrohlichen Situation mit biblischen Wahrheiten Trost, Ermutigung und Kraft spendet.

TWR hat bereits eine App für Smartphones entwickelt, auf der ausgewählte Beiträge aus dem Archiv unseres Teams von «Projekt Hannah» im Nahen Osten heruntergeladen werden können (siehe unten). Das ist ein Anfang, um die Flüchtlinge gleich nach ihrer Ankunft in Europa zu erreichen, aber die Produzenten von «Projekt Hannah» brauchen mehr neue und relevante Inhalte. Was können wir tun? Wir können hingehen, einerseits um selber am Triathlon teilzunehmen, oder als Zuschauer und Motivator. Wir können einen der 50 Triathleten unterstützen oder einen fixen Betrag spenden. Wir können sowohl den Anlass, als auch das Medienprojekt für die Flüchtlingsfrauen im Gebet begleiten.

TWR und «Projekt Hannah» können dabei auf über 15-jährige Erfahrungen in der Medienarbeit mit Frauen weltweit zurückgreifen. Getragen wird dieses Projekt durch Gebetsgruppen von «Projekt Hannah» in mehr als 100 Ländern. Jede Minute zählt – jede Spende hilft – jeder kann mitmachen – für Flüchtlinge!

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Winter | Mobile Rectangle
Smart | Mobile Rectangle
Patenschaft | Mobile Rectangle
Anzeige
Winter | Half Page
Anzeige
Wasser Konferenz | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Medien»
Eine Familie zwischen fröhlichem Chaos und bedrückender Lethargie
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten