Logo

Braucht es den kirchlichen Religionsunterricht noch?

Radio
Life Channel
(c) 123rf
27.01.2016
Sport- und Musikvereine stellen eine Konkurrenz dar.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Serie: Kirchen
Thema: Religionen
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Im Kanton Zürich ist der klassische Religionsunterricht aus der Primarschule verschwunden, das Schulfach heisst «Religion und Kultur». Die Kirchen bieten Religionsunterricht nach dem eigentlichen Unterricht oder am Wochenende an. Doch Sport- und Musikvereine stellen eine Konkurrenz dar. Für Religionslehrer wird es zunehmend schwierig, Kinder und Jugendliche für den christlichen Glauben zu begeistern.
 
Wir sprachen mit Rahel Preis (Sozialdiakonin der reformierten Kirche Zürich) und Christos Papadopoulos (ehemals Katechet an der reformierten Kirche Jona SG).

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
MAF | Mobile Rectangle
Anzeige
Stricker | Half page
Vertiefende Beiträge

Dienstleistungen der Landeskirchen – Religionsunterricht

Je nach Kirche werden die Kinder und Jugendliche auf Erstkommunion, Firmung und Konfirmation vorbereitet.

Wozu braucht es die Landeskirchen?

Das erklären uns die Kommunikationsleiter der katholischen und reformierten Landeskirchen in Zürich.
Mehr «Religionen»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten